wer wird unser nächster Bundeskanzler? Nicht nur Sie fragen sich das aktuell. Bei der Bundestagswahl
geht es aber um viel mehr: Wie kann in diesen herausfordernden Zeiten Deutschland sicher in eine
gute Zukunft
geführt werden? Dafür kommt es vor allem auf die konkreten Programme und die
hinter den Kanzlerkandidaten stehenden Parteien an. Hier gibt es gewaltige Unterschiede. Diese
Wahl ist eine echte Richtungsentscheidung.

Als Union wollen wir

Familien stärken statt Ehegattensplitting abschaffen. Die hart arbeitenden Menschen der
Mitte der Gesellschaft halten unser Land am Laufen. Sie wollen wir entlasten, nicht belasten. Für
Innovationen und neue Jobs brauchen wir Investitionen, Steuererhöhungen wären hier Gift.

Null-Toleranz gegen Clankriminalität statt rechtsfreie Räume und Parallelgesellschaften. Polizei
und Justiz verdienen unseren Rückhalt und nicht politisches Misstrauen.

Klimaschutz und sozialen Ausgleich. Wir wollen klimaneutrales Industrieland werden, ohne dabei
Jobs und den sozialen Zusammenhalt zu gefährden – mit Anreizen und technischen Innovationen
statt nur Verboten und Verzicht.

Traum vom Eigenheim ermöglichen statt Einfamilienhäuser verbieten. Mit Förderprogrammen
für Familien und Mieter sowie Freibeträgen bei der Grunderwerbsteuer.

Mieter schützen statt Enteignungsfantasien. Starke soziale Leitplanken im Mietrecht müssen
durchgesetzt werden; nachhaltig hilft nur mehr, schnellerer und günstigerer Wohnungsneubau.

Auch in Tempelhof-Schöneberg gibt es gewaltige Unterschiede zwischen den Kandidierenden –
und ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen. Ich stehe für einen klaren Kurs der bürgerlichen Mitte. Ich
will nicht in einem Land leben, in dem der Staat vorgibt, wie wir zu sprechen haben und Verbote
unser aller Leben bestimmen. Ich kämpfe für eine Gesellschaft, in der jeder frei, sicher und
selbstbestimmt
leben kann.

Sie haben es in der Hand. Es ist Ihre Wahl. Wenn Sie auch wollen, dass Eigentum, individuelle
Leistungsbereitschaft und die soziale Marktwirtschaft in Deutschland künftig noch etwas zählen,
bitte ich Sie bei der Bundestagswahl am 26. September um Ihr Vertrauen.

Es grüßt Sie herzlich

Ihr

Jan-Marco Luczak

Neuigkeiten

Weitere Neuigkeiten anzeigen

Social Media

@jm_luczak · 21.09.2021

Noch 120 Stunden bis zur Schließung der Wahllokale - in Lichtenrade haben wir in den letzten Wochen unzählige Gespräche geführt und erfahren einen großen Zuspruch. Es zahlt sich aus, dass wir als großes und geschlossenes Team uns seit vielen Jahren auch und vor allem abseits der Wahlkämpfe um unseren Ortsteil kümmern!💪 Heute war auch unsere Europaabgeordnete @hildebentele mit vor Ort.

· 21.09.2021

Noch 120 Stunden bis zur Schließung der Wahllokale - in Lichtenrade haben wir in den letzten Wochen unzählige Gespräche geführt und erfahren einen großen Zuspruch. Es zahlt sich aus, dass wir als großes und geschlossenes Team uns seit vielen Jahren auch und vor allem abseits der Wahlkämpfe um unseren Ortsteil kümmern!💪 Heute war auch unsere Europaabgeordnete Hildegard Bentelemit vor Ort.

CDU Tempelhof-SchönebergCDU LichtenradeCDU BerlinChristian ZanderPatrick LiesenerHagen KliemCDUJU Tempelhof-SchönebergMatthias Steuckardt

· 21.09.2021

Wenn es um politisch nicht genehmes Engagement geht, scheinen demokratische Grundsätze bei d Grünen schnell zu verrutschen. Es ist nicht hinnehmbar,wenn auf Arbeitnehmer Druck ausgeübt wird,um politisches Engagement zu verhindern. Wo bleibt Entschuldigung? https://t.co/5x2u8A4lN8

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie mit dem Newsletter stets informiert. Jetzt anmelden! Mit dem Newsletter erhalten Sie regelmäßig Informationen zur Arbeit und zu aktuellen Themen von Jan-Marco Luczak aus dem Deutschen Bundestag und dem Bezirk Tempelhof-Schöneberg.

Name
    

COUNTDOWN BIS ZUR BUNDESTAGSWAHL

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden