Rede Dr. Luczak für eine Ergänzung von Art. 3 Abs. des Grundgesetzes um den Schutz der sexuellen Identität

Jeden Tag werden in Deutschland Lesben, Schwule, Transsexuelle und Transgender angefeindet. Einfach nur, weil sie so sind wie sie sind. Die Zahl homophober Übergriffe hat in den vergangenen Jahren leider dramatisch zugenommen. Deswegen brauchen wir ein klares und deutliches Signal. Ich setze mich daher für die Ergänzung von Art. 3 des Grundgesetzes um den Schutz der sexuellen Identität ein.

Großer Gewinn für die Kleinen im Bezirk - Kita in Mariendorf als Sprach-Kita gefördert

Sprache ist für Kinder der Schlüssel zum Entdecken der Welt. Sie ermöglicht es ihnen, die Welt zu verstehen, sich zu artikulieren und sie zu gestalten. In Mariendorf heißt es jetzt: Wir verstehen uns. Denn die ‚Kita Marlenchen‘ wird zukünftig durch das Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ gefördert. Damit wird die alltagsintegrierte sprachliche Bildung fester Bestandteil der Kinderbetreuung in der Kurfürstenstraße.

Sie haben abgestimmt: Große Mehrheit für den Erhalt der alten Gaslaternen im Lichtenrader Dichterviertel

In der vergangenen Ausgabe des Newsletters hatten wir Sie gebeten an der Umfrage zum Erhalt der historischen Gaslaternen im Lichtenrader Dichterviertel teilzunehmen. Mit einem eindeutigen Ergebnis: Eine überwältigende Mehrheit von fast 95 Prozent steht hinter dem Ziel des Lichtenrader Bundestagabgeordneten Jan-Marco Luczak, die Beleuchtung im Dichterviertel zu verbessern, aber das historische Ortsbild zu erhalten.

Würdige Ehrung: Richard-von-Weizsäcker-Platz in Schöneberg

Die Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg hat die Umbenennung des Kaiser-Wilhelm-Platzes in Schöneberg in Richard-von-Weizsäcker-Platz beschlossen. Jan-Marco Luczak, direkt gewählter Bundestagsabgeordneter von Tempelhof-Schöneberg, hatte die Initiative unterstützt. Für ihn ist die Umbenennung eine würdige Ehrung für den großen Staatsmann, Demokraten und Menschen Richard von Weizsäcker.

Jetzt geht es den Clans ans Geld – härtere Geldwäschevorschriften als scharfes Schwert im Kampf gegen Kriminalität

Der Deutsche Bundestag hat gestern das Gesetz zur besseren Bekämpfung der Geldwäsche beschlossen. Jan-Marco Luczak, rechtspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, hatte sich besonders für härtere Geldwäschevorschriften als scharfes Schwert im Kampf gegen Clan-Kriminalität eingesetzt. Unter seiner Mitwirkung wurden Vorschläge des Justizministeriums, die eine Strafverfolgung erschwert hätten, am Ende aus dem Gesetz gestrichen.

Mit Mord darf kein Täter davonkommen – Wiederaufnahme von Strafverfahren ermöglichen

Verbesserte Ermittlungsmethoden und Fortschritte in der DNA-Analyse machen es möglich, dass Taten Jahrzehnte später doch noch aufgeklärt und Täter überführt werden. In vielen Fällen bleiben die Täter aber dennoch auf freiem Fuß, denn nach derzeitiger Rechtslage können sie für dieselbe Tat nicht noch einmal vor Gericht gestellt werden. Eine Wiederaufnahme des Strafverfahrens ist nicht zulässig, selbst bei schwersten Taten wie Mord nicht. Das will Jan-Marco Luczak jetzt ändern, ...

Streichung des Begriffs „Rasse“ aus Grundgesetz vermindert absoluten Diskriminierungsschutz

Im Zuge der aktuellen Rassismus-Debatte in Deutschland haben die Grünen die Streichung des Begriffs „Rasse“ aus Art. 3 Abs. 3 des Grundgesetzes gefordert. Dieser Forderung haben sich inzwischen weitere politische Vertreter aus anderen Parteien angeschlossen. Jan-Marco Luczak, rechtspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, sieht das kritisch, denn am Ende könnte der absolute Diskriminierungsschutz durch eine Änderung sogar vermindert werden.

Weitere Neuigkeiten laden