Warum schwimmen Äpfel im Wasser, Birnen aber nicht? Welche verschiedenen Formen kann Wasser annehmen? Mit spannenden Experimenten und Fragen sollen Kinder heute am „Tag der kleinen Forscher“ spielerisch für die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) begeistert werden.

Das ist wichtig, findet auch Dr. Jan-Marco Luczak, direkt gewählter Bundestagsabgeordneter für Tempelhof-Schöneberg, der den Aktionstag bereits seit einigen Jahren unterstützt. „Spielerisch und mit Spaß lernt es sich am besten. Kinder haben einen natürlichen Entdeckertrieb. Sie gehen offen und unbefangen an neue Themen und Aufgaben heran“, so Luczak. „Eine gute MINT-Bildung ist wichtig. Sie trägt zu einem besseren Verständnis unserer komplexen Welt bei. Durch eine frühkindliche Heranführung an die MINT-Bildung werden Hemmnisse und Berührungsängste mit diesen Fächern abgebaut. Aus den kleinen Forschern von heute, werden so die großen Forscher und Entwickler von morgen.“

Der Mitmachtag der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" findet im Jahr 2020 unter besonderen Umständen statt. Auf Grund der Corona-Pandemie forschen Kinder diesmal von zu Hause oder in den eingeschränkt geöffneten Kitas und Grundschulen.

In diesem Jahr dreht sich dabei alles um das Element Wasser. Unter dem Motto "von der Quelle bis ins Meer – Wasser neu entdecken", stellt die Stiftung dafür auf ihrer Homepage viele weitere Informationen und Aktionen in digitaler Form zur Verfügung.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag


  • Zur Person


  • Newsletter


  • Kontakt