Manchmal kann ein politischer Gesprächstermin so richtig Spaß machen - wie der Besuch bei der Berliner Stadtreinigung (BSR). In Tempelhof traf Jan-Marco Luczak jetzt Mitarbeiter der BSR in der Mittagspause - und durfte eine Runde mit der modernen Kehrmaschine drehen. „Es ist schon beeindruckend, wie viele Schalter und Funktionen die Fahrer gleichzeitig im Blick haben müssen“, so Luczak.

Im Anschluss an die Fahrt mit dem sogenannten „Räumschiff“ traf sich der in Tempelhof-Schöneberg direkt gewählte CDU-Bundestagsabgeordnete mit BSR-Finanzvorstand Werner Kehren. Dabei ging es um das neue Wertstoffgesetz. Das Ziel: Wertstoffe möglichst effizient und ohne unnötigen Aufwand recyceln, um natürliche Ressourcen zu schonen.

Der Gesetzentwurf der Bundesregierung sieht vor, dass Wertstoffe wie Kunststoff und Metall von den dualen Systemen eingesammelt, sortiert und verwertet werden. Die Kommunen dürften demnach entscheiden, wie gesammelt wird - in einer Tonne oder in Säcken. Außerdem sollen sie festlegen, wie häufig die Abfälle abgeholt werden.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag


  • Zur Person


  • Newsletter


  • Kontakt