Es war ein Wochenende der Feste und Jubiläen in Tempelhof-Schöneberg – und mitten drin auch der Bundestagsabgeordnete Dr. Jan-Marco Luczak. Die Freiwillige Feuerwehr Lichtenrade feierte ihr 110-jähriges Bestehen. Die Feuerwehrleute hatten zu einem Tag der offenen Tür auf dem Gelände in der Straße Im Domstift 22 eingeladen. Luczak dankte den Kameraden für den „tollen ehrenamtlichen Einsatz für das Gemeinwohl“.

Auch das Tiele-Winckler-Haus in Lichtenrade feierte ein Jubiläum. Luczak nutze auch hier die Gelegenheit für Gespräche mit den vielen Helfern. In der Einrichtung werden behinderte Menschen betreut. Luczak pflegt gute Kontakte zum Tiele-Winckler-Haus. Erst im vergangenen Jahr spendete er privat 1.000 Euro für besondere Projekte der Einrichtung.

Richtig bunt ging es schließlich beim Motzstraßenfest am Sonntag zu. Ein Thema auf dem Lesbisch-schwulen Stadtfest war die geplante Rehabilitierung von nach Paragraf 175 StGB verurteilten Homosexuellen. Luczak unterstützt die Gesetzesinitiative und wirbt dafür auch in den Reihen der Union. Am Stand der Lesben und Schwulen in der Union setzte Luczak ein Zeichen gegen Hassgewalt.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag


  • Zur Person


  • Newsletter


  • Kontakt