Angesichts der anstehenden Europawahl feierten Hunderte von Bürgerinnen und Bürgern am 14. Mai 2014 auf dem Breitscheidplatz das Europafest der CDU. Unter anderem sprachen Bundeskanzlerin Angela Merkel, CDU-Spitzenkandidat David McAllister, der Berliner Innensenator Frank Henkel sowie Jan-Marco Luczak, der zur Beteiligung an dieser wichtigen Wahl aufrief.

Joachim Zeller, der Spitzenkandidat der Berliner CDU für das Europäische Parlament, lobte die hervorragende Zusammenarbeit mit Jan-Marco Luczak: „Gemeinsam setzen wir uns ein für ein starkes Berlin in einem starken Europa.“

„Wir definieren die deutschen Interessen in Europa und schöpfen die Gestaltungsspielräume aus“, sagte Luczak, der durch seine Arbeit als stellvertretender Vorsitzender im Rechtsausschuss und als Mitglied im Unterausschuss Europarecht Einfluss auf die Gesetzgebung in Europa nimmt, „In Abstimmung mit den Kollegen im Europäischen Parlament bauen wir Deutschlands starke Position in Europa aus. Dafür treten wir ein.“

Luczak betonte, wie wichtig der Frieden für Europa ist und forderte den Abbau von Ressentiments: „Die aktuelle Lage in der Ukraine zeigt, wie schnell eine Situation kippen kann und dass Frieden und freie Wahlen als Kernstück der Demokratie nicht selbstverständlich sind.“

Dem europäischen Gedanken fühlt sich Jan-Marco Luczak besonders verbunden und engagiert sich daher unter anderem auch in der deutsch-französischen Parlamentariergruppe: „Wir dürfen die große europäische Idee nicht aus den Augen verlieren.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag


  • Zur Person


  • Newsletter


  • Kontakt