Nach einem Informationsvortrag im Plenarsaal gab es Gelegenheit zum ausführlichen Gespräch mit dem direkt gewählten Abgeordneten für Tempelhof-Schöneberg. Luczak erläuterte seine Arbeit in Parlament und Wahlkreis. Anschließend stellte sich der Abgeordnete den Fragen seiner Gäste. Besonders hitzig wurden die Themen Mieten und Wohnen sowie die aktuelle Enteignungsdebatte in Berlin diskutiert.

Der Mietrechtsexperte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion machte deutlich, dass Mietern durch Enteignungen nicht geholfen werde, denn es entstünde nicht eine einzige neue Wohnung. „Das Problem steigender Mieten wird durch Enteignungen nicht gelöst. Um nachhaltig den steigenden Mieten entgegenzuwirken, benötigt Berlin dringend mehr Wohnungen. Anstatt mit Gespensterdebatten Investoren abzuschrecken, muss der Senat mehr, schneller und kostengünstiger bauen“, so Luczak.

Im Anschluss ging es für ein gemeinsames Foto auf die Besucherebene im Reichstag. Dort verabschiedete sich der Abgeordnete von seinen Besuchern. Die alljährliche Frauenfahrt im Rahmen des „Frauenmärz“ liegt Luczak am Herzen: „Ich freue mich immer über engagierte Damen aus meinem Wahlkreis“, sagte er.

Gut gelaunt ging es für die rund 50 Teilnehmer, passend zum Frauenmärz, weiter zu einem Termin beim Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Abgerundet wurde die ereignisreiche Tagesfahrt mit einer Stadtrundfahrt durch das politische Berlin und einem Abendessen in Veli’s Restaurant.

„Die Stadtrundfahrt und insbesondere das Gespräch mit Herrn Dr. Luczak waren sehr interessant. Diese Möglichkeit, einmal in die Welt der Politik einzutauchen, kann ich nur jedem empfehlen“, resümierte eine der Teilnehmerinnen im Anschluss an die politische Tagesfahrt.

Interesse geweckt? Dann melden Sie sich gern unter: jan-marco.luczak@bundestag.de

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag


  • Zur Person


  • Newsletter


  • Kontakt