In einem Brief fordert Jan-Marco Luczak den Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit auf, den rot-schwarzen Koalitionsvertrag in Hinblick auf die Tunnellösung für die Dresdner Bahn in Lichtenrade endlich mit Leben zu erfüllen.

Denn: Mehr als 15 Jahre wird inzwischen um den Ausbau der Dresdner Bahn durch Lichtenrade gestritten. Anwohner - unterstützt durch die „Bürgerinitiative Dresdner Bahn“ sowie ihren CDU-Bundestagsabgeordneten Jan-Marco Luczak - fordern einen Tunnel. Den aber lehnt die Bahn ab. Stattdessen ist eine ebenerdige Trasse geplant. Diese aber würde den Ortsteil in zwei Teile spalten und für die 50.000 Lichtenrader Dauerlärm und Erschütterung bedeuten.

Auch Bundesverkehrsminister Ramsauer hat Luczak über sein Schreiben an Wowereit informiert. Der Minister hatte erst kürzlich deutlich gemacht, dass die Tunnellösung nicht prinzipiell ausgeschlossen sei.

Auf dem 37. Landesparteitag der CDU Berlin bringt Luczak jetzt einen Initiativantrag zur Realisierung der Tunnellösung ein. Dort heißt es: „Der Landesparteitag der CDU Berlin fordert den Regierenden Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit auf, umgehend konkrete Vereinbarungen mit dem Bund und der Deutschen Bahn AG über die Finanzierung der Mehrkosten für eine Tunnelführung der Dresdner Bahn durch Lichtenrade zu treffen und damit die entsprechende Festlegung im Koalitionsvertrag von SPD und CDU umzusetzen.“

Zahlreiche Medien, darunter Tagesspiegel, Berliner Zeitung, Welt und Morgenpost haben über Luczaks jüngstes Engagement berichtet.

Weitere Informationen

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag


  • Zur Person


  • Newsletter


  • Kontakt