Mit der politischen Bildung früh anzusetzen, sei heute wichtiger denn je, findet Dr. Jan-Marco Luczak. „Denn viele junge Menschen würden sich leider aus Frust über die Parteien nicht mehr als Teil des demokratischen Systems begreifen und sind enttäuscht von der Politik“, erklärt Luczak. Eine Auswirkung dessen hat sich auch in der geringen Wahlbeteiligung der Menschen unter 25 bei der letzten Bundestagswahl widergespiegelt.

Wie lässt sich das ändern? Einerseits sieht Luczak alle Parteien in der Pflicht. Sie müssten sich um junge Wähler mehr bemühen, indem sie ihren Sorgen und Problemen mehr Raum geben. Darüber hinaus sei es nach Ansicht des Bundestagsabgeordneten Luczak aber auch wichtig, bereits bei Kindern und Jugendlichen ein Bewusstsein für die Bürgerpflicht Wahl zu schaffen. „Es ist keine Selbstverständlichkeit in einer Demokratie zu leben, sondern es ist eine Errungenschaft“, sagt Luczak.

Interessierte Schülergruppen, die gern einmal hinter die Kulissen des Deutschen Bundestages schauen möchten und mit Herrn Luczak über seine parlamentarische Arbeit sprechen wollen, melden sich bitte telefonisch unter 030-227 71 868 an.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag


  • Zur Person


  • Newsletter


  • Kontakt