Knapp 400 Besucher drängten sich im Gemeindehaus Lichtenrade zur Bürgerversammlung. Thema war die Dresdner Bahn - eingeladen hatte die gleichnamige Bürgerinitiative. Der Tempelhof-Schöneberger CDU-Bundestagsabgeordnete forderte erneut vehement eine Tunnellösung.

Die massiven Eingriffe durch Lärmschutzmaßnahmen bei einer ebenerdigen Trasse kritisierte Luczak scharf: "Bis 1989 begrenzte die Berliner Mauer unseren tollen Ortsteil. Und nun soll Lichtenrade wieder in zwei Teile gespalten werden? Ich möchte keine neue Mauer!“ Der Tagesspiegel fasste die Position des Lichtenrader Abgeordneten in seinem Bericht zusammen: "Er spricht vielen Bürgern aus dem Herzen."

Tagesspiegel: "Lichtenrade soll wieder gespalten werden?" (6.11.2015)

Berliner Morgenpost: "Buh-Rufe und Pfiffe - Lichtenrade soll zweigeteilt werden" (5.11.2015)

Luczak: "Lärmschutzpläne bei Dresdner Bahn sind nicht akzeptabel" (30.10.2015)

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag


  • Zur Person


  • Newsletter


  • Kontakt