Das Zentrum existiert seit März 2013 und ist auf der Schöneberger Insel beheimatet. Für den Erhalt des Familienzentrums für Familien mit gleichgeschlechtlich liebenden Eltern hat sich Jan Marco Luczak als direkt gewählter Tempelhof-Schöneberger Bundestagsabgeordneter stark gemacht. Luczak hat gegenüber der Bundesfamilienministerin und auch gegenüber dem Regierenden Bürgermeister immer wieder für eine Finanzierung des Regenbogenfamilienzentrums über das Jahr 2014 hinaus geworden. Diese scheint unterdessen gesichert und so gab es allen Grund, am vergangenen Wochenende ein großes Fest zu feiern.

Vor Ort war auch Radio Teddy, das Kinderradio für die ganze Familie, mit einer Bühne und einem abwechslungsreichen Programm. Von hier aus konnte auch Jan-Marco Luczak die kleinen und großen Gäste begrüßen und dem Moderator einige Fragen zu seinem Einsatz für Regenbogenfamilien beantworten. „Regenbogenfamilien sind selbstverständlicher Teil unserer Gesellschaft! Dieses Kinderfest trägt dazu bei, dass noch bestehende Vorurteile abgebaut werden, indem Menschen miteinander ins Gespräch kommen. Daher freue ich mich, heute hier sein zu dürfen und hoffe auf weitere Regenbogenfamilienfeste in den kommenden Jahren“, so Luczak.

Zu den zahlreichen, mit Informationsständen vertretenen Initiativen und Vereinen zählte auch die LSU, der Arbeitskreis der Lesben und Schwulen in der Union, deren Stand schon von weitem zu riechen war. Denn dort spuckte eine professionelle Maschine herrlich duftendes Popcorn aus, dessen Herstellung die Kinder mit großen Augen beobachteten und das sich Kinder wie Erwachsene dann gern schmecken ließen. Die Arbeit der LSU unterstützt Jan-Marco Luczak schon lange, weswegen sich die ehrenamtlich engagierten LSU-Mitglieder über seinen Besuch am Informationsstand ganz besonders freuten.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag


  • Zur Person


  • Newsletter


  • Kontakt