Der Preis richtet sich an Promovierte aller Fachrichtungen, die im Jahr 2011 eine exzellente Dissertation von besonderer gesellschaftlicher Bedeutung vorgelegt haben. Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundestagspräsidenten Dr. Norbert Lammert und zählt mit drei Spitzenpreisen von je 30.000 Euro zu den höchstdotierten deutschen Nachwuchspreisen. Die Körber-Stiftung will insbesondere junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ermutigen, den gesellschaftlichen Wert ihrer Forschung selbstbewusst zu vertreten und in die öffentliche Debatte einzubringen. „Der eigentliche Fortschritt einer Gesellschaft entsteht durch Innovation und kann nur durch fundierte Studien und exzellente Forschung erzielt werden - dafür muss wissenschaftlicher Nachwuchs gefördert werden. Der Studienpreis trägt dazu bei, dass nun auch junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit Ideenreichtum und Innovationskraft etwas in unserer Gesellschaft bewegen und den Fortschritt Deutschlands gestalten können. Dieser Wettbewerb ist eine große Chance für all diejenigen, die überzeugt vom gesellschaftlichen Wert ihrer Forschung sind und diese selbstbewusst vertreten können, um unserer Gesellschaft Impulse zu geben und diese zu prägen“, so Luczak. Die Auswahl erfolgt durch Mitglieder des Kuratoriums. Auf Grundlage der schriftlichen Beiträge nominieren die Kuratoren bis zu 30 Bewerber, die ihre Forschungsergebnisse persönlich präsentieren dürfen. Die Präsentationen finden in Fächergruppen unterteilt statt: In jeder der drei Sektionen - Soziallwissenschaften, Natur- und Technikwissenschaften, Geistes- und Kulturwissenschaften - werden jeweils ein Spitzenpreis sowie zwei zweite Preise vergeben. Einsendeschluss ist der 1. März 2012. Ausführliche Informationen und die vollständigen Teilnahmebedingungen finden Sie unter www.studienpreis.de

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag


  • Zur Person


  • Newsletter


  • Kontakt