Große Freude in Schöneberg: Dr. Jan-Marco Luczak, direkt gewählter Bundestagsabgeordneter (CDU) von Tempelhof-Schöneberg, hat der Wohnungslosentagesstätte des Unionhilfswerks 1.000 Euro gespendet. Das Geld kommt dabei direkt den Besuchern der Tagesstätte zugute und wird unter anderem für Kino- und Theaterbesuche, aber auch für Fahrten zum Arzt oder in die Klinik verwendet werden. „Um unseren Besuchern das zu ermöglichen, sind wir auf private Spenden angewiesen. Deshalb freuen wir uns sehr über den Einsatz von Herrn Dr. Luczak“, sagte Ralf Schönberner, Leiter der Wohnungslosentagesstätte.

Beim Besuch in der Einrichtung auf der Gustav-Freytag-Straße informierte sich Luczak persönlich über die Arbeit vor Ort. „Bezahlbares Wohnen und Lebensqualität in Tempelhof-Schöneberg sind mir ein wichtiges Anliegen. Aber wir dürfen dabei auch das Schicksal derjenigen nicht vergessen, die ganz ohne Wohnung und deswegen in Not sind“, unterstreicht Luczak. „Diese Menschen finden hier in der Tagesstätte zeitweilig ein Zuhause, erfahren menschlichen Zuspruch und Hilfe im Alltag. Diese Arbeit unterstütze ich von Herzen. Herr Schönberner und sein Team kümmern sich zum Beispiel um ein warmes Essen, medizinische Versorgung und ein wenig Teilhabe am kulturellen Leben. Dieses Engagement verdient höchste Anerkennung“, betont Luczak.

Die Wohnungslosentagesstätte des Unionhilfswerks in Schöneberg ist Anlaufstelle und Treffpunkt für wohnungslose und von Armut betroffene Menschen ohne feste soziale Anbindungen. Als Ort der Begegnung können sie hier Kontakte knüpfen und auf Wunsch anonym und ohne Voranmeldung Hilfeleistungen in Anspruch nehmen. Die Besucher finden hier einen Ort, an dem sie sich nachmittags für einige Stunden wohlfühlen und an verschiedenen Aktivitäten teilnehmen können. Zudem stehen sozialpädagogisch geschulte Mitarbeiter zur Verfügung.

Berliner Abendblatt: "Briefpost für den guten Zweck" (24. Mai 2015)

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag


  • Zur Person


  • Newsletter


  • Kontakt