„Im Frieden tragen die Söhne die Väter zu Grabe, im Krieg die Väter die Söhne.“ - mit diesem Zitat des griechischen Geschichtsschreibers Herodot begann der Bundestagsabgeordnete für Tempelhof-Schöneberg Dr. Jan-Marco Luczak seine Ansprache anlässlich des gestrigen Volkstrauertages. In seiner Rede mahnte Luczak: „80 Jahre nach Beginn des Zweiten Weltkriegs und 30 Jahre nach dem Fall der Mauer müssen wir uns vergegenwärtigen, dass Frieden und Freiheit nicht selbstverständlich sind. Wir müssen deswegen allen entschlossen entgegentreten, die Demokratie und Rechtsstaat, Frieden und Freiheit heute in Frage stellen, die Menschen ausgrenzen oder diffamieren. Das sind wir den Toten schuldig. Und denen, die heute leben."

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag


  • Zur Person


  • Newsletter


  • Kontakt