Seit fast 70 Jahren sichert uns die Zusammenarbeit und Einheit in Europa Frieden, Wohlstand und Freiheit. Heute steht Europa vor neuen Herausforderungen, denn die Krisen von heute fordern uns auf völlig neue Art heraus. Die Bekämpfung und Bewältigung der Folgen der weltweiten Pandemie, eine globalisierte Wirtschaft und die Gefahren des globalen Klimawandels lassen sich nicht mehr durch nationale Alleingänge bewältigen. Zusammenarbeit, Kooperation und gemeinschaftliches Handeln sind gefragt. Welche Lösungen hat die Europäische Union für die globalen Fragen unserer Zeit? Darüber diskutiert Dr. Jan-Marco Luczak, direkt gewählter CDU-Bundestagsabgeordnete für Tempelhof-Schöneberg, im Rahmen des bundesweiten EU-Projekttages am 14. Juni 2021 mit den Schülerinnen und Schüler des Ulrich-von-Hutten-Gymnasiums in Berlin.

„Ob Pandemie oder Klimawandel - wir stehen heute vor globalen Herausforderungen die keinen Halt mehr vor Landesgrenzen machen. Der trumpistische Politikstil aus nationalen Alleingängen und Abschottung, bietet für die drängendsten Fragen unserer Zeit keine Lösungen mehr. Das ist Politik, von vorgestern. Wir können unsere Zukunft, Frieden, Sicherheit und Wohlstand nur gemeinsam gestalten. Mein Herz schlägt daher für Europa. Unsere Stärke liegt im Zusammenhalt. Nur als eine geschlossene EU können wir auf der Weltbühne mit China, Russland und den USA auf Augenhöhe selbstbewusst auftreten und für unsere Interessen kämpfen. Auch in Sachen Klimaschutz werden wir nur gemeinsam - in Europa und mit unseren Partnern in der Welt - vorankommen.

Für viele junge Menschen ist Frieden, Freiheit, Sicherheit und Wohlstand in Europa heute ganz selbstverständlich. Sie können zum Studium nach Barcelona, reisen innerhalb der EU ohne Grenzkontrollen und bezahlen in vielen europäischen Ländern vor Ort bequem in Euro. Das alles ist das Ergebnis eines langen, intensiven Annäherungsprozesses und eben keine Selbstverständlichkeit. Das müssen wir uns immer wieder deutlich machen. Als überzeugter Europäer ist es mir wichtig, diese Botschaft auch in die heutige Generation zu tragen. Ich will junge Menschen dazu anregen und motivieren, sich mit ihren vielen frischen und neuen Ideen in Europa und die EU einzubringen, damit wir auch die kommenden Herausforderungen gemeinsam gut bewältigen und auch morgen noch sicher in Frieden und Freiheit zusammenleben können“, so Dr. Jan-Marco Luczak.

Den EU-Projekttag an Schulen gibt es seit 2017. Er ging aus der damaligen deutschen EU-Ratspräsidentschaft hervor und ist seither ein Erfolgsprojekt. Bundeskanzlerin Angela Merkel initiierte den Tag, um junge Menschen für die Europäische Union zu interessieren. Seitdem besuchen Politikerinnen und Politiker an dem jährlichen Projekttag bundesweit Schulen – von der Kanzlerin und den Kabinettsmitgliedern bis hin zu Landes- oder Europa-Parlamentariern.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag


  • Zur Person


  • Newsletter


  • Kontakt