Am 26.8. diskutierten die Bundestagskandidatinnen und -kandidaten aus Tempelhof-Schöneberg mit den Schülerinnen und Schülern des Ulrich-von-Hutten-Gymnasiums. Auf der Agenda standen die Auslandseinsätze der Bundeswehr, äußere und innere Sicherheit sowie Klimaschutz.

"Versprochen ist versprochen! Nach unserem letzten spannenden Termin im Juni, hatte ich den Schülerinnen und Schülern des Ulrich-von-Hutten-Gymnasiums in Lichtenrade zugesichert, noch einmal für eine Diskussionsrunde vorbei zu schauen", sagt Jan-Marco Luczak.

"Klar ist, dass wir in diesen turbulenten Zeiten unseren westlichen Partnern und den Menschen in Afghanistan vor Ort zur Seite stehen müssen. Ohne Wenn und Aber. Wir haben eine Verantwortung für Europa und für die Welt. Um dieser Verantwortung gerecht zu werden, sind die Auslandseinsätze der Bundeswehr unabdingbar. Beim Thema Sicherheit müssen wir noch entschiedener jede Art von Extremismus bekämpfen, damit unsere Gesellschaft sicherer und gewaltfreier wird. Unser Klima und der Weg zur Klimaneutralität beschäftigt die Schülerinnen und Schüler besonders. Unser Weg dorthin geht nicht über Verbote und nur Verzicht, sondern über Innovationskraft und Anreize. Z.B. grüner Wasserstoff ist ein wichtiges Mittel, um die Klimaziele zu erreichen und gleichzeitig die Arbeitsplätze zu sichern", so Jan-Marco Luczak.



Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag


  • Zur Person


  • Newsletter


  • Kontakt