Immer mehr Menschen in Berlin nutzen das Rad - die Corona-Pandemie hat dem günstigen und klimafreundlichen Fortbewegungsmittel einen zusätzlichen Boom beschert. Mit dem gestiegenen Verkehrsaufkommen werden aber auch die vielen Gefahrenpunkte im Berliner Radwegnetz wieder deutlich. Einer davon liegt am Knotenpunkt um den S-Bahnhof Priesterweg in Schöneberg. Das will der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete von Tempelhof-Schöneberg Jan-Marco Luczak ändern und fordert Rot-Rot-Grün auf, endlich zu handeln.

Der Radweg entlang des S-Bahnhofs Priesterweg in Berlin-Schöneberg ist eine beliebte Pendlerstrecke. Er bietet eine schnelle Verbindung ins Stadtzentrum und damit eine echte Alternative für die Bewohner der umliegenden Kieze in Steglitz, Friedenau, Schöneberg und Tempelhof zum ÖPNV oder zum eigenen Auto. Leider wird dieses positive Bild durch den schwierigen Streckenabschnitt zwischen Prellerweg und Hans-Baluschek-Park überschattet. Hier sorgen das Ende des asphaltierten Radwegs, enge Bürgersteige, Kopfsteinpflaster und eine schmale und schwer einsehbare Auffahrt zum Park gerade in Stoßzeiten zu viel Frust und gefährlichen Situationen.

Das Problem ist bekannt, nur passiert ist bisher nichts. Die zuständige Senatsverkehrsverwaltung sitzt angeblich bereits seit rund drei Jahren an einer Entwurfsplanung. Jetzt hat sich Jan-Marco Luczak, direkt gewählter Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Tempelhof-Schöneberg, der Sache angenommen. „Viele besorgte Bürgerinnen und Bürger haben mich angeschrieben und mich auf die Radwegsituation am S-Bahnhof Priesterweg hingewiesen. Das nehme ich sehr ernst“, erläutert Luczak. „Warum hier angeblich seit drei Jahren ohne Ergebnis geplant wird, ist mir unverständlich. Ich habe mich daher mit ganz konkreten Lösungsvorschlägen direkt an Verkehrssenatorin Regine Günther gewandt und sie zum Handeln aufgefordert". Bleibt zu hoffen, dass sich die Senatorin mit ihrer Antwort nicht auch wieder drei Jahre Zeit lässt… .

Über die Verkehrslage am S-Bahnhof Priesterweg berichtete auch die Berliner Woche vom 24. Juni unter dem Titel „Drei Jahre Stillstand – CDU fordert Radwegsanierung am S-Bahnhof Priesterweg“, lesen Sie hier.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag


  • Zur Person


  • Newsletter


  • Kontakt