Es ist geschafft, das Wohnungseigentumsgesetz wird nach dreizehn Jahren umfassend reformiert und für die Zukunft fit gemacht. Das Gesetz betrifft viele Millionen Wohnungseigentümer in Deutschland. Fast jede vierte Wohnung ist eine Eigentumswohnung. Mit der Reform kann der Modernisierungsstau endlich aufgelöst und leichter in altersgerechten Umbau oder Ladeinfrastruktur für Elektroautos investiert werden. Für Jan-Marco Luczak, rechtspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion, war es dabei besonders wichtig, dass die Rechte der Eigentümer mit der Novelle gestärkt werden.

Der Deutsche Bundestag hat gestern die Reform des Wohnungseigentumsgesetzes verabschiedet. Damit ist der Weg frei, den Sanierungs- und Modernisierungsstau der vergangenen Jahre zu durchbrechen. „Mit der Reform des Wohnungseigentumsgesetzes ebnen wir für die rund zehn Millionen Eigentumswohnungen in Deutschland den Weg in die Zukunft“, erläutert Jan-Marco Luczak die Gesetzesnovelle.

Wohnungseigentümergemeinschaften werden künftig handlungsfähiger sein und die notwendigen Investitionen in den altersgerechten Umbau, die energetische Sanierung oder in Ladeinfrastruktur für Elektroautos leichter beschließen können. Auch bauliche Veränderungen werden künftig einfacher möglich sein“, so Luczak.

Interview Dr. Jan-Marco Luczak zur Reform des Wohnungseigentümergesetz:

Dabei stand für die Union im Gesetzgebungsverfahren stets auch die Stärkung der Rechte der Eigentümer im Vordergrund. „Wir wollen Eigentum attraktiv machen. Deswegen haben wir auch durchgesetzt, dass über teure und bedeutsame Angelegenheiten immer die Eigentümer selbst entscheiden und nicht der Verwalter“, so Luczak, „wir brauchen starke und handlungsfähige Verwalter, aber am Ende müssen die Eigentümer den Hut aufbehalten.“ Mit der Reform wird auch die Qualität der Wohnungsverwaltung verbessert. Denn zukünftig hat jeder Eigentümer Anspruch auf einen zertifizierten, von der IHK geprüften Verwalter. Damit ist sichergestellt, dass Verwalter die notwendigen rechtlichen, kaufmännischen und technischen Kenntnisse mitbringen, die für eine gute Wohnungsverwaltung notwendig sind. Die Novelle markiert einen Meilenstein im Wohnungseigentumsrecht, eine Reform, die allen zu Gute kommt.

Meine Rede zur Reform des Wohnungseigentumsgesetz vom 17. September im Deutschen Bundestag finden Sie hier

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag


  • Zur Person


  • Newsletter


  • Kontakt